| 
  • If you are citizen of an European Union member nation, you may not use this service unless you are at least 16 years old.

  • Buried in cloud files? We can help with Spring cleaning!

    Whether you use Dropbox, Drive, G-Suite, OneDrive, Gmail, Slack, Notion, or all of the above, Dokkio will organize your files for you. Try Dokkio (from the makers of PBworks) for free today.

  • Dokkio (from the makers of PBworks) was #2 on Product Hunt! Check out what people are saying by clicking here.

View
 

Buecher

Page history last edited by Plieninger, Juergen 2 years, 4 months ago

2. Wie finde ich Bücher?

 

Bücher sind zu unterscheiden von Zeitschriften. Während ein Buch allenfalls in Überarbeitungen (Auflagen) mehrfach erscheint, erscheinen Zeitschriften periodisch in aufeinander folgenden Ausgaben. Man spricht deshalb von Monographien und von Periodika. Beide können sowohl als Papier- als auch als elektronische Ausgabe erscheinen. Wichtig ist noch die Unterscheidung, ob Sie Bücher und Zeitschriften am Ort suchen, wo Sie gerade sind (lokale Suche) oder ob Sie erst einmal bibliografieren, d.h. für bestimmte Angaben oder Themen nach Titelangaben suchen, ohne zunächst am Standort und an der sofortigen Verfügbarkeit interessiert zu sein.

 

2.1 Schöpfen Sie zuerst die lokalen Möglichkeiten zur Recherche aus

 

Wenn Sie in einer Universitätsstadt leben, sollten Sie unbedingt dort in der Universitätsbibliothek (UB) - oder auch in einer Landesbibliothek oder wissenschaftlichen Stadtbibliothek - zunächst in den Katalogen suchen. Für eine Suche nach aktueller Literatur ist meist eine Recherche im elektronischen Katalog bzw. OPAC (= Online Public Access Catalogue) ausreichend. Diese Online-Kataloge sind menugeführt, aber scheuen Sie sich bitte nicht, die fast immer angebotene "Expertensuche" anzuwenden, wenn dies auch etwas mehr Zeit kostet, die entsprechenden Hilfetexte durchzulesen (Tipps und Tricks zur Recherche s. Anhang).

Oft werden lokal mehrere Kataloge angeboten. Empfehlenswert sind in der Handhabung die Discovery-Kataloge, welche man meist daran erkennt, dass in der Ergebnisanzeige links eine Leiste mit Einschränkungsmöglichkeiten angeboten wird. Mit dieser Hilfe kann man die Ergebnismenge recht einfach mit ein paar Klicks größere Ergebnismengen einschränken und in der Relevanz erhöhen!

Sollten Sie nicht in einer Universitätsstadt oder deren Nähe wohnen, ist es schwieriger, an geeignete Literatur heranzukommen. Für wissenschaftlich arbeitende Privatpersonen bieten die DFG-Nationallizenzen [https://www.nationallizenzen.de/] eine Möglichkeit der bibliographischen und Volltext-Recherche. In großen Städten (>100.000 Einwohner) sind die Stadtbibliotheken manchmal so gut ausgerüstet, daß sie nicht nur einen ausdifferenzierten Monographienbestand im Bereich der Politikwissenschaft bieten, sondern auch einen umfangreicheren Bestand an Nachschlagewerken und Zeitschriften. Aber im allgemeinen ist dieser Bereich in öffentlichen Bibliotheken nicht sehr gut ausgebaut... Versuchen Sie es in diesem Fall mit den im folgenden Punkt aufgeführten weiteren Suchmöglichkeiten.

 

2.2. Überregionale elektronische Bibliothekskataloge (OPACs) benutzen!

 

Falls Ihre Suche im Rahmen des lokalen Bibliothekssystems keine befriedigenden Ergebnisse gebracht hat, sollten Sie überregional weitersuchen, um die Möglichkeiten der Fernleihe und von Dokumentlieferservices zu nutzen.

 

Für die überregionale Suche sind zwei Metakataloge empfehlenswert:

 

  • Der Karlsruher Virtuelle Katalog (KVK) [https://kvk.bibliothek.kit.edu/] ist ein Meta-Katalog, mit dem Sie simultan in verschiedenen Verbundkatalogen, Nationalbibliotheken und in ausländischen Bibliothekskatalogen suchen können. (Was ist ein "Verbundkatalog"? - In der Bundesrepublik gibt es mehrere "Bibliotheksverbünde", die die neueren Titel der größeren Bibliotheken in ihrer Region in einem Katalog zusammenfassen. Als Antwort auf eine Anfrage bekommt man also Titel von Büchern, denen dann eine Liste von verschiedenen Standortnachweisen angehängt sind.)
    Man kann den KVK auch als Linkliste zu Verbundkatalogen und den Katalogen von Nationalbibliotheken benutzen! Er wird ständig erweitert und hat in mittlerweile auch Suchdienste für elektronische Volltexte mit aufgenommen.
    Empfehlenswert als Alternative zum KVK ist das ZACK Gateway [https://z3950.de/zack/], ein Metakatalog, der doppelte Einträge in den Ergebnislisten ausortiert. Klicken Sie bei ZACK oben links auf [en], um eine internationale Auswahl an Bibliothekskatalogen zu bekommen! Bitte erschrecken Sie nicht, wenn Sie bei ZACK bei der Ergebnisdarstellung auf ein internes Datenformat stoßen: Unten links unter dem Fenster den Knopf "Lokalsystem" anklicken und haben dann eine verarbeitbare Anzeige, wie Sie sie kennen!

 

  • Sinnvoll ist es auch, bei bestimmten Themen die Kataloge von Spezialbibliotheken bzw. Bibliotheken mit Spezialbeständen zur Politikwissenschaft zu verwenden. Beispielsweise jenen der Bibliothek des Deutschen Bundestages [https://opac.bundestag.de/] oder jenen der früheren Sondersammelgebietsbibliothek für Politologie und Friedens- und Konfliktforschung, der SUB Hamburg [https://kataloge.uni-hamburg.de/].

 

  • Die Deutsche Nationalbibliothek Frankfurt [https://portal.dnb.de/opac.htm] bietet einen Katalog, der so gut wie alle elektronisch erfaßte deutsche Literatur seit 1945 beinhaltet. Allerdings bietet sie keineStandortnachweise.

 

Wenn Sie Online-Kataloge in anderen Ländern benutzen möchten - von der Breite ihres Bestandes sind hier vor allem die British Library [http://explore.bl.uk/primo_library/libweb/action/search.do] und die Library of Congress [https://catalog.loc.gov/] zu nennen, vom politologischen Bestand her ist die British Library of Political & Economic Science der London School of Economics (LSE) [http://www.lse.ac.uk/library] interessant.

Als internationaler Katalog mit einem immensen Datenbestand ist der WorldCat [https://www.worldcat.org/] zu empfehlen, welcher darüber hinaus die Suche nach anderen Medientypen als Büchern erlaubt und Web 2.0-Elemente bietet, indem man - nach Registrierung - thematische Listen anlegen und teilen kann. Ebenso lassen sich Schlagworte ("tags") für den eigenen Gebrauch vergeben!

Was bringt es, nach Literaturangaben zu suchen, wenn die Bücher nicht vor Ort sind? - Man kann sie per Fernleihe oder über Dokumentlieferdienste wie Subito [https://www.subito-doc.de/] bestellen!

 

2.3 Buchinhalte und Referenzen

 

Es gibt Dienste, welche - wenigstens in Teilen, wie z.B. Inhaltsverzeichnis, Vorwort und Register - den Inhalt von Büchern anzeigen (wie z.B. Dandelon) oder Verweise von Texten auf Werke oder Autoren anzeigen (wie z.B. Google Scholar).


Teilweise sind sogar große Teile der Texte recherchierbar!

 

 

 

2.4 Rezensionsdienste benutzen

 

Wenn Sie Bücher nicht zum Leihen aus Bibliotheken, sondern zum Kaufen beim Buchhandel suchen, sind Sie meist arm dran. Nicht nur die Politologie, sondern die Sozialwissenschaften insgesamt spielen in den Regalen der Buchläden in aller Regel eine äußerst untergeordnete Rolle!
Geht bei der Online-Suche mehr? - Die Kataloge von Online-Buchhändlern bieten zwar stets die Option, nach Stich- und Schlagworten auch politikwissenschaftliche Literatur zu recherchieren, jedoch bleibt dies meist unbefriedigend. Eine Hilfe können Besprechungen in Newslettern sein. Auch in Zeitungen findet man oft Rezensionen, leider stört bei der Suche nach solchen die Praxis, Archive nur kostenpflichtig zugänglich zu machen.

 

  • In vielen Hochschulnetzen ist bei den Datenbanken die Internationale Bibliographie der Rezensionen zu recherchieren.

 

  • Das Portal für Politikwissenschaft - Die Annotierte Bibliografie [https://www.pw-portal.de/] hat 20 Jahre politikwissenschaftliche Neuerscheinungen (1996-2016) rezensiert und bringt ab und zu neue Sammelbesprechungen.

 

  • In Informationsmittel (IFB) : digitales Rezensionsorgan für Bibliothek und Wissenschaft [http://ifb.bsz-bw.de//] finden Sie auch Besprechungen politikwissenschaftlicher Referenzwerke.

 

 

  • Viele bibliographische Datenbanken enthalten auch Literaturangaben zu Rezensionen. Ein Index für Fachdatenbanken ist das Datenbank-Infosystem (DBIS) [http://dbis.uni-regensburg.de/], wo Sie auch frei zugängliche Fachdatenbanken aufgelistet finden. Recherchieren Sie dort einmal mit dem Suchwort "Rezension"!

 

 

Comments (0)

You don't have permission to comment on this page.